Das Mittelalter zum Anfassen – Eine Übung zu mittelalterlichen Fundobjekten (WS 2017/2018)

24. Juni 2017

Seit dem Wintersemester 2017/2018 führe ich an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für die Abteilung Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie des Historischen Seminars Übungen zur mittelalterlichen Sachkultur durch.

Wintersemester 2017/2018: Das Mittelalter zum Anfassen – Eine Übung zu mittelalterlichen Fundobjekten

Gerade in mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Befunden treffen wir oft auf große Mengen an Fundmaterial. Es hilft uns, Datierungen einzugrenzen und Befunde zutreffend zu interpretieren, es erzählt vom Leben und Alltag der Menschen in der Vergangenheit. Funde korrekt benennen und einordnen zu können ist also für die praktische Arbeit im Bereich der Mittelalterarchäologie unerlässlich.

In dieser Übung soll ein grundlegendes Verständnis von Material, Funktion und Technik der verschiedenen Fundgruppen erarbeitet werden. Die Studierenden erhalten zunächst einen Überblick über die verschiedenen Materialgruppen mittelalterlicher Fundobjekte (z.B. aus Keramik, Glas, Eisen, Buntmetall oder Stein) und lernen Herstellungs- und Verzierungstechniken kennen. Mithilfe originaler Objekte wird der Blick für die Details geschult, um abschließend selbstständig Objekte bestimmen und beschreiben zu können.

Übung, Di 16–18 Uhr (ct) ab 10.10.2017 wöchentlich / Ort: Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, MPZ (Museumspädagogisches Zentrum) 1. UG

weitere Hinweise finden sich auch hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webdesign: Sebastian Stüber & Robin Thier